ÜBER

Die Kritischen Orientierungswochen an der FU – kurz KORFU – bieten euch zum Semester- und Studienstart ein fächerübergreifendes Angebot an gesellschaftskritischen Infoveranstaltungen, subversiven Workshops und abendlichen Kiezspaziergängen – für Studierende von Studierenden mit Herzblut organisiert. Falls ihr euch also fragt, was genau selbstbestimmtes Studieren eigentlich bedeutet, wie ihr euch auf dem Campus und in der Stadt einbringen und organisieren könnt oder ihr nach dem 5. Oktober einfach immer noch nicht wisst, wie Campus Management funktioniert und was das überhaupt soll: Schaut einfach bei uns im Couchcafé im Mensafoyer der Rost- & Silberlaube vorbei! Ihr findet dort (hoffentlich!) neben Antworten auf eure Fragen und netten Unterhaltungen auch (definitiv!) Kaffee & Frühstück gegen Spende sowie das vollständige Programm der #KORFU16 in Papierform. (Selbstverständlich seid ihr auch ohne pseudoschlaue Fragen bei uns immer willkommen!)

Die KORFU wird zum mittlerweile vierten Mal organisiert. Hinter der KORFU steht ein Bündnis aus Fachschaftsinitiativen, dem AStA und anderen Unigruppen, die der Meinung sind, dass die Uni genau der richtige Ort ist, um Anstöße in Richtung einer emanzipativen Gesellschaft in Gang zu setzen – oder sich darüber auszutauschen, wie wir das gemeinsam tun können. Dafür gibt es in den beiden Wochen in vielen Workshops und Diskussionsrunden die Gelegenheit. Darüber hinaus wollen wir, die wir schon etwas länger an der Uni abhängen, euch zeigen, welche  Organisierungsmöglichkeiten es gibt. Denn irgendwo muss mensch ja anfangen – warum also nicht an der Uni?