Menschenrechte im digitalen Zeitalter

Die Digitalisierung ist gleichzeitig Chance und Bedrohung für Menschenrechtsarbeit. Medien und soziale Netzwerke eröffnen Möglichkeiten der schnellen Veröffentlichung von Menschenrechtsverletzung und vereinfachen die Vernetzung von Aktivist*innen. Doch das Internet kann von Regierungen auch zur Überwachung, Zensur und Bestrafung von Menschenrechtsverteidiger*innen eingesetzt werden. Die unverhältnismäßige Sammlung und Verarbeitung personenbezogener Daten durch den Staat selbst oder durch Private, Zensurmaßnahmen und Beschränkungen des Internetzugangs gefährden die Gewährung der Menschenrechte. Daher möchten wir gerne mit Euch über die Herausforderungen, denen wir uns im digitalen Wandel unserer Gesellschaft stellen, diskutieren!

Veranstalterin: Amnesty FU-Hochschulgruppe

Event Timeslots (1)

Di || 11.10.
-
Rost- & Silberlaube, Raum KL 29/239

Share this Post: