Angst, Mitleid und Anklage – Dokumentation gegenwärtiger Debatten im politischen Theater

Wie politisch kann, darf und muss Theater sein? Welchen Herausforderungen stellt sich das europäische Theater, welche umgeht es? In Zusammenhang mit einem Besuch der Inszenierung von „Mitleid- Die Geschichte des Maschinengewehrs“ an der Schaubühne möchten wir über unsere politischen Ansprüche ans Theater sowie dessen Möglichkeiten und Grenzen diskutieren. Vor Beginn des Stücks wird ein kurzes Input-Referat in die Grundfragen des politischen Theaters einführen und einen kleinen Überblick über aktuelle Entwicklungen geben. Nach der Vorstellung können wir in der Kantine der Schaubühne ungezwungen über unsere Eindrücke ins Gespräch kommen. 
Die Vorstellung ist am 13.10. um 19:30 Uhr. Für die kurze Einführung würden wir uns gerne schon um 18.30 Uhr an der Schaubühne treffen. Wir bitten um vorherige Anmeldung per Mail an fsiavl@zedat.fu-berlin.de, da die Ticketzahl begrenzt ist. Bitte gebt rechtzeitig Bescheid, sofern Ihr den Termin doch nicht wahrnehmen könnt, damit wir euer Ticket ggf. weitergeben können.
Veranstalter*in: FSI AVL

Event Timeslots (1)

Do || 13.10.
-
Schaubühne am Lehniner Platz, Kurfürstendamm 153, 10709 Berlin

Share this Post: